Erlöse für Ihren Beitrag für die Netzstabilität

Das Prinzip

Im Energiesystem aus Stromerzeugern und Stromverbrauchern müssen Erzeugung und Verbrauch in jedem Moment gleich groß sein, um Frequenzstabilität zu gewährleisten.

 

Dieses Gleichgewicht wird permanent durch verschiedene Einflüsse gestört: Prognoseungenauigkeiten, Ausfälle von Kraftwerken, schwankender Stromverbrauch und -erzeugung.

 

Zur Ausregelung dieses Ungleichgewichtes stehen den vier Übertragungsnetzbetreibern als Verantwortliche für die Netzstabilität drei Regelleistungsarten zur Verfügung.

 Primärregelleistung
PRL
Sekundärregelleistung
SRL
Minutenreserveleistung
MRL
Reaktionszeit< 30 Sek.
(vollautomatisch)
< 5 Minuten
(vollautomatisch)
< 15 Minuten
(teilautomatisch möglich)
Angebot, VergütungLeistungspreisLeistungs- und ArbeitspreisLeistungs- und Arbeitspreis
VergabeTäglich (ab 1.7.2019)TäglichTäglich
Bereitstellungszeitraum1 Tag /
durchgehend
1 Tag /
6 Zeitscheiben à 4 h
1 Tag /
6 Zeitscheiben à 4 h
LieferrichtungPositiv und Negativ
(1 Produkt)
Positiv oder Negativ
(2 Produkte)
Positiv oder Negativ
(2 Produkte)
Mindestleistung1 MW1 MW1 MW

 

Erlöspotenzial

In täglichen Auktionen bieten wir den Übertragungsnetzbetreibern unsere gebündelten Regelleistungskapazitäten an. Bereits die reine Leistungsbereitstellung - Ihre Anlage muss dafür nur verfügbar sein - kann für Sie sehr interessante Erlöse bedeuten. Im Falle eines Leistungsabrufes, der relativ selten erfolgt, erhalten Sie über das Arbeitsentgelt eine zusätzliche Vergütung.

 

 

Der Zuschlag für die Leistungsbereitstellung erfolgte bis Oktober 2018 unabhängig vom Arbeitspreis, war aber Voraussetzung für eine mögliche Leistungserbringung. Aktuell werden die Zuschläge in einem Mischpreisverfahren aus angebotenem Leistungs- und Arbeitspreis ermittelt. Im Juli 2019 soll ein Regelarbeitsmarkt eingeführt werden und das Mischpreisverfahren wieder entfallen.

 

 

Bei den Leistungspreisen gibt es extreme Unterschiede zwischen den Regelleistungsarten, den Monaten und Jahren und den unterschiedlichen Produktzeitscheiben. Der wesentliche Einflussfaktor ist aber die prognostizierte Windeinspeisung. In der folgenden Tabelle sind die Jahressummen der Mittleren Leistungspreise aus den Regelleistungsauktionen angegeben (Quelle: www.regelleistung.net).

 

 SRL
Positiv
SRL
Negativ
MRL
Positiv
MRL
Negativ
201465.830 €/MW43.410 €/MW4.640 €/MW33.780 €/MW
201551.060 €/MW22.100 €/MW5.020 €/MW15.620 €/MW
201637.350 €/MW7.090 €/MW8.360 €/MW7.290 €/MW
201721.860 €/MW7.240 €/MW635 €/MW6.810 €/MW
01-10/201810.790 €/MW3.170 €/MW3.570 €/MW1.030 €/MW

 

 

Der Vermarktungserfolg und -anteil des Vermarkters, sowie eine Poolreserve müssen natürlich berücksichtigt werden. Die Regelleistungserbringung bei Abruf wird zusätzlich über den bezuschlagten Arbeitspreis vergütet.

Seit 11/2018 sind die Leistungspreise aufgrund des aktuellen Mischpreis-Zuschlagsverfahrens nicht mehr vergleichbar.

 

 

Unsere Erfahrung

2010 wurde BalancePower als einer der ersten stromkonzernunabhängigen Anbieter für die Erbringung von Minutenreserve präqualifiziert. Seitdem betreiben wir unser virtuelles Regelleistungskraftwerk.

Über eine Kooperation vermarkten wir seit 2014 über dasselbe Steuerungssystem ebenfalls Sekundärregelleistung aus eigenen BalancePower-SRL-Pools.

 

Unser Angebot

Gerne vermarkten wir auch Ihre Schaltpotenziale im Rahmen der Regelenergie (MRL und/oder SRL). Besondere Erfahrung haben wir auch bei der Vermarktung von Notstromaggregaten.

Dabei kümmern wir uns für Sie um alle Themen, die damit im Zusammenhang stehen: von der Präqualifikation über das Aufschalten in unser virtuelles Regelenergie-Kraftwerk bis hin zur Vermarktung und Abrechnung.

 

Und was müssen Sie tun?

Sie müssen lediglich sicherstellen, dass Ihre Aggregate - wie von Ihnen geplant und freigegeben - verfügbar sind und Regelleistungsabrufe umgesetzt werden.

Dabei entscheiden Sie, wann Sie Ihre Anlagen bereitstellen wollen – Sie bleiben Herr über Ihre Anlagen.

Zurück